31 Oktober, 2016
BEAUTY, MAKE-UP, MAKE-UP EYES, MAKE-UP FACE
YSL Scandal Fall 2016 — Matte Lidschatten 13 Velvet Beige und Kiss & Blush 20 Strobing
ysl-scandal-collection-2016

In Erinnerung an die Kollektion aus dem Jahre 1971, die damals bei den Kritikern auf heftige und scharfe Reaktionen stoß, schuf YSL dieses Jahr eine kontrastreiche und farbenfrohe Herbstkollektion Scandal Fall 2016 Makeup Collection. Meine Wahl fiel auf sehr dezente Produkte: Full Metal Shadow The Mats in 13 Velvet Beigeund Baby Doll Kiss & Blush 20 Strobing

Mit Neugier erwartete ich in dieser Saison die Neuerscheinung der matten Creme-Lidschatten von Giorgio Armani. Im Endeffekt bekamen wir ruhige erdige Schlammtöne. Während ich spekulierte, welcher Farbton an mir vorteilhaft wäre, kam bereits der Herbstlook von YSL raus mit einem matten Lidschatten, der mir sofort als am Besten geeignet schien. Aus meiner Sicht stellt er das beste Beige-Nude dar, welches ich schon seit Jahren in dieser Textur gesucht habe.

ysl-full-metal-shadow-13-velvet-beige

Dank der ergonomischen gewellten Form des Applikators kann man den Lidschatten leicht und präzise auftragen. Wenige Sekunden nach dem Anwenden trocknet er und ermöglicht somit das weiter Make-Up. Die vom Hersteller versprochene Haltbarkeit von bis zu 16 Stunden ist durchaus realistisch. Dieses Ergebnis lässt sich mit oder auch ohne ohne Base erreichen. Dabei sitzt der Lidschatten am Ende des Tages genauso perfekt, wie frisch nach dem Auftragen. Wenn sich die Haut an den Lidern nach den Creme-Lidschatten von By Terry leicht zusammenzieht, sind die von YSL sehr komfortabel im Tragen. Man kann sie entweder einzeln, oder auch in Kombination mit anderen Lidschatten verschiedener Texturen verwenden.

ysl-13-velvet-beige-swatches

ysl-13-velvet-beige-swatches

Beim Verblenden entfaltet sich Velvet Beige als kaltes Taupe oder kaltes dunkles Beige und passt sich hervorragend der Haut an. Der Lidschatten wirkt so harmonisch, dass man fast meinen könnte, er imitiert den Hautton. Solch ein dezentes Nude ist eine perfekte Ergänzung zu dem Red-Lips-Look.

ysl-13-velvet-beige-swatches

ysl-13-velvet-beige-swatches

Beim erstmaligen Betrachten der Kollektion fiel mir gleich der Highlighter Kiss & Blush Strobing auf. In diesem Format sind uns bisher nur diverse Varianten von Rouge bekannt. Wie der Lidschatten, so ist auch der Highlighter Kiss & Blush ein sehr dezentes und alltagstaugliches Produkt.

ysl-kiss-and-blush-strobing-20

Die Konsistenz erinnert an eine luftige Creme. Mit dem Applikator entnimmt man nur eine geringe Menge des Produktes. Am Besten trägt man die gewünschte Menge erst auf den Handrücken auf, und verteilt es anschließend mit tupfender Bewegung mithilfe von Fingerspitzen auf den Wangen, um die Verfärbung des Schwammes gleich bei der ersten Anwendung zu verhindern. Ausserdem wird das beste Ergebnis nur mit den Fingern erzielt. Ein Pinsel würde zuviel Produkt einfach „verschlingen“.

Das Ergebnis ist mehr als zart! Ich könnte sogar behaupten, das ist das dezenteste Highlighter, den ich je besaß. Ausser seiner klassischen Anwendung auf den Wangen, trage ich ihn unter die Augenbraue oder über die Lippen auf. Er gibt euch keinen offensichtlichen oder groben Schimmer. Das Produkt ist sehr dezent in jedem erdenklichen Sinne. Die Haut strahlt wie von innen und erzeugt einen leichten natürlichen Wet-look. Es ist recht selten, wenn ein kosmetisches Produkt die Vorteile einer jungen Haut auf eine sehr natürlichen Weise zum Vorschein bringt.

ysl-kiss-and-blush-strobing-swatches

ysl-kiss-and-blush-strobing-swatches

ysl-kiss-and-blush-ingredients

ysl-kiss-and-blush-strobing-swatches

Es gibt jedoch ein Punkt, der dieses Produkt nicht zu meiner Nummer 1 macht. Nach dem Auftragen zieht sich der Highlighter gar nicht in die Haut ein. Wenn man es gewohnt ist, die Gesichtshaut zu berühren, wird der Highlighter Stück für Stück von den Wangen entfernt, ohne dass man es bemerkt. Desweiteren ist Strobing gar nicht für die Lippenpartie geeignet, auch wenn er laut Beschreibung dafür vorgesehen ist. Er trocknet die Lippen aus und schafft visuell kein schönes Bild damit. So würde ich das Produkt strikt in die Kategorie der klassischen Highlighter zuordnen.

An erster Stelle in der Zusammensetzung stehen Silikone. Das kann dazu führen, dass es bei einer längeren Anwendung die Poren verstopft. Diese Erfahrung bliebt mir zum Glück erspart.

ysl-kiss-and-blush-strobing-swatches

ysl-kiss-and-blush-strobing-swatches

ysl-kiss-and-blush-strobing-swatches

ysl-kiss-and-blush-strobing-swatches

ysl-kiss-and-blush-strobing-swatches

ysl-kiss-and-blush-strobing

ysl-kiss-and-blush-strobing

Für das Make-Up verwendete ich folgende Produkte:

Sisley Phyto Teint Eclat in 2 «Soft Beige»

Charlotte Tilbury The Retoucher 2 «Fair»

Tom Ford Brow Sculptor 02 «Taupe»

Laura Mercier Bonne Mine Stick Face Colour «Bronze Glow»

YSL Full Metal Shadow The Mats 13 «Velvet Beige»

YSL Rouge Pure Couture 13

Chantecaille Faux Cils Mascara «Black»

YSL Baby Doll Kiss & Blush 20 «Strobing»

Social Media Auto Publish Powered By : XYZScripts.com